Kinderlaufrad

Kinderlaufräder aus Holz und Metal

Kinderlaufräder

Für die Bewegung der Kleinkinder und Sensibilisierung ihrer motorischen Fähigkeiten gibt es heute Laufräder. Früher bekamen Kinder ab 2 Jahre ein Dreirad und heute ist es das Laufrad. Durch das Laufrad wird der Gleichgewichtssinn trainiert und auf das spätere Fahrradfahren vorbereitet. Zudem lernen Kinder durch ein Laufrad viel eher Fahrrad fahren als durch ein Dreirad, weil die Bewegungsabläufe des Laufrades ähnlich dem des Fahrrades sind, nur ohne Pedale.

Kinder können ein Laufrad bekommen wenn sie stabil stehen und laufen können und die geeignete Größe haben, d.h. Sicher mit einem Laufrad stehen können. Sie sollten auch so groß sein, dass sie auf dem Sattel sitzen können und dabei beide Beine auf dem Boden stehen.

Laufräder gibt es in verschiedenen Designs und Varianten. Wichtig ist, dass es sicher ist. Es gibt sie aus Holz, Kunststoff und auch Metall, bunt angemalt oder einfarbig. Der Auswahl sind fast keine Grenzen gesetzt und auch die Anbieter sind vielfältig. Man muss am Ende danach entscheiden wie schwer oder leicht ein Laufrad ist, und wie lange es halten soll. Auch bei der Bereifung sind verschiedene Varianten erhältlich. Gefederte Bereifung, ungefederte Bereifung, keine Luftbereifung. Da sollte man schauen, was man individuell nutzen möchte für sein Kind, da jede Bereifung ihre Vor- und Nachteile hat. Am besten schaut man sich einige Angebote an und wählt dann ganz in Ruhe aus, was für den eigenen Nachwuchs am geeignetsten erscheint.